• DE

Gelbe Gauklerblume (Mimulus guttatus)

Gelbe Gauklerblume (Mimulus guttatus)

Schönheit aus Nordamerika

Die Gelbe Gauklerblume wächst besonders auf feuchten Böden und sauberen Flussufern - wie etwa hier an der Franzbrücke in Rastatt. Fotos: Stadt Rastatt
Die Gelbe Gauklerblume wächst besonders auf feuchten Böden und sauberen Flussufern - wie etwa hier an der Franzbrücke in Rastatt. Fotos: Stadt Rastatt
Ursprünglich stammt die Gelbe Gauklerblume aus Nordamerika und war bei den Indianern als Heilpflanze beliebt.
Ursprünglich stammt die Gelbe Gauklerblume aus Nordamerika und war bei den Indianern als Heilpflanze beliebt.

Die Umweltstiftung Rastatt hat die Gelbe Gauklerblume, botanisch Mimulus guttatus, zur Pflanze des Monats September 2019 gekürt. Den ganzen Sommer hindurch öffnet die Gelbe Gauklerblume immer wieder neue, goldgelbe Blüten. In Baden-Württemberg kommt sie im Schwarzwald und dort vor allem an den Flussläufen von Murg, Rench und Kinzig vor.

Einwanderer aus Nordamerika

Ursprünglich stammt sie aus dem westlichen Nordamerika. Im Jahr 1824 wurde die Gelbe Gauklerblume dann zum ersten Mal in Deutschland beschrieben. Die 30 bis 50 Zentimeter hohe Pflanze liebt feuchte bis nasse Stellen und kiesig bis sandig-lehmige Böden. An der im Rahmen des EU-Projektes LIFE + „Rheinauen bei Rastatt“ renaturierten Murg breitet sie sich auf neu geschaffenen Kiesbänken aus. Gelegentliches Überfluten verträgt die Gelbe Gauklerblume ohne Probleme.

Die Blüten der Gauklerblume sind ausgesprochen dekorativ und duftend. Der lockere Blütenstand ist drüsig und flaumig behaart. Er trägt typischerweise drei bis sieben Blüten. In den Sommermonaten zwischen Juni bis September öffnet die Gauklerblume ihre zweieinhalb bis vier Zentimeter großen dottergelben Kelchblüten. Charakteristisch sind die roten Flecken, die ihren Blütenschlund betonen.

Insekten, insbesondere Bienen, bestäuben die Gauklerblume. Aufgrund der schönen orchideenartigen Blüten werden verschiedene Gauklerblumenarten und Hybride gerne im Garten als Zierpflanzen genutzt.

Heilpflanze zur Behandlung von Schmerzen

Die Gelbe Gauklerblume findet auch als Heilpflanze Verwendung. Ihre Blüten zählen zu den Bachblüten im Rahmen der Blütentherapie, die auf den englischen Arzt Edward Bach (1886 -1936) zurückgeht. Die Blüte soll Mut sowie Kraft geben. Bei den Indianern galt die Gauklerblume als traditionelle Heilpflanze bei der Behandlung von Schmerzen und Wunden.