2010: Naturkunde für Kinder - Beginn des Weißstorchprojekts

Projektträger:

Gemeinde Ötigheim

Umweltstiftung Rastatt

Im Frühjahr 2010 hat ein Weißstorchpaar erstmals seit 51 Jahren auf dem Ottersdorfer Rathaus auf der dortigen Nestunterlage einen Horst gebaut und Eier gelegt.  Aus Anlass dieses besonderen Ereignisses stellte der NABU einen Förderantrag zur Gestaltung einer kleinen "Storchenkunde" für den Ottersdorfer Kindergarten.

Beim Besuch eines Storchen-Biotops mit zwei kleinen Teichen am südlichen Ortsrand von Ottersdorf konnten Kinder beobachten, belauschen und auch anfassen. Dabei wurde deutlich, welch bunte Speisekarte der Storch hier vorfindet. Für den Schreitvogel gilt es aufmerksam zu suchen und manchmal mühsam Beute zu machen.

Ausgiebig beobachteten die Kinder die Tiere auf ihrem Horst auf dem Rathaus und konnten auch einen der Jungstörche sehen. Der Kleine hatte noch nicht den Schnabel seiner Eltern, sondern einen schwarzen, der deutlich kürzer war als der der Altstörche. Das Gefieder des Kleinen war noch gräulich-weiß und sah flauschig aus. Von Herrn Ortsvorsteher Lott erhielt jedes Kind ein Foto, das den Blick in das Storchennest zeigte.

Stand des Projekts 2010

Das beschriebene Projekt, aufgrund des besonderen Anlasses des ersten seit 51 Jahren auf dem Ottersdorfer Rathaus brütenden Storchenpaares, fand 2010 statt.

Projektkosten 2010:

Gesamtkosten 200 €

Ausbezahlter Förderbetrag 200 €

Höhe der Förderung 100 %

In den kommenden Jahren soll das Projekt in den anderen Ortschaften der Verwaltungsgemeinschaft Rastatt, in denen Störche brüten, fortgeführt werden.